PCG logo
Fallstudie

Innovation trifft Tradition: Flexfy und DAW

Einführung

Das Projekt Flexfy, umgesetzt durch die agile Zusammenarbeit von DAW, der Sotec GmbH und der Public Cloud Group (PCG), hat den Prototypen für ein wegweisendes Smart Home Produkt hervorgebracht. Magnetische Wände, die gleichzeitig als Stromleiter dienen, ermöglichen es, elektronische Medien ohne Kabel zu installieren und flexibel auf der Wand anzuordnen. Die einzigartige Kombination aus Cloud-nativer Entwicklung und eigens entwickelter Hardware hebt Flexfy als Inkubator für digitale Geschäftsmodelle innerhalb der DAW hervor und verspricht eine Innovation auf dem Smart Home Markt.

Über DAW

DAW ist ein hessisches Familienunternehmen in fünfter Generation und der größte private Hersteller von Baufarben und Wärmedämmung in Europa. Die DAW-Firmengruppe ist bekannt für ihre starken Marken wie Caparol, Alpina und ALLIGATOR, die hochwertige Beschichtungssysteme für unterschiedliche Anwendungsbereiche entwickeln und vertreiben. Mit einem klaren Fokus auf Qualität, Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit unterstützen sie ihre Kunden bei der Umsetzung ihrer Projekte.

Die Herausforderung

Greenfield - Der Weg von der innovativen Vision zur smarten Realität

Eine Lampe, einen Bildschirm oder einen Lautsprecher einfach, kabellos an einer beliebigen Position an der Wand platzieren, einfach per App steuern und dadurch die Neugestaltung von Räumen so einfach machen wie noch nie - ohne Handwerker, Wartezeit, Schmutz und Lärm - Das ist die Idee hinter Flexfy. Die Vision: Mit den Flexfy-Applikationen verwandelt sich jeder Raum in ein smartes Multifunktionstalent, das sich an alle Wünsche und Bedürfnisse anpassen lässt.

Die Herausforderung: Die bahnbrechende Vision in die konkrete Realität zu überführen.

Für die DAW-Firmengruppe, die bisher überwiegend auf analoge Produkte setzte, bedeutete die Erweiterung um dieses elektronische und digitale Projekt ein Umdenken und eine Anpassung an neue technologische Anforderungen. Es galt, gemeinsam mit den Projektpartnern PCG und Sotec, umfassendes Know-how in diesem Bereich aufzubauen und zu erarbeiten, welche Technologien eingesetzt werden müssen, um Flexfy zu realisieren.

“Wir hatten wenig Erfahrung mit digitalen bzw. elektronischen Produkten und konnten daher Anfangs zwar unsere Idee, nicht aber unsere konkreten Anforderungen beschreiben”, erklärt Anja Schröpfer, Business Development Manager bei DAW. “Für unsere Technologiepartner, wie auch uns bestand demnach die größte Herausforderung darin, herauszufinden, was benötigt wird, um unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Im ersten Schritt wurde daher ein Prototyp umgesetzt.” Dies brachte die Cloud-native Development Unit der PCG in die Verantwortung, die Vision des Flexfy-Teams zu verstehen und darauf aufbauend umfassend zu beraten und die passende Lösung zu konzipieren und zu entwickeln.Besonders wichtig war es, die Perspektive des Endnutzers einzunehmen und eine Anwendung zu konzipieren, die von Anfang an auch für nicht technisch versierte Anwender leicht zugänglich ist. Für den Prototypen galt es, ein völlig neues Ökosystem und eine dazu passende Infrastruktur aufzubauen. Um alle Ideen und Möglichkeiten voll auszuschöpfen, verzichtete man darauf, auf vorhandene Smart-Home-Plattformen zurückzugreifen. 

Ein entscheidender Faktor bei der Umsetzung des Flexfy Prototypen war die Zeit. Innerhalb von zwei Monaten sollten sowohl die Hardware als auch die Software, einschließlich der Smartphone-App, einsatzbereit sein.

Die Lösung

Die Synergie von Cloud-native Entwicklung und Hardwareinnovation

Die PCG widmete sich der Entwicklung einer intelligenten Anwendung, die in der Lage ist, verschiedene Medien an der Wand zu steuern. Gleichzeitig arbeitete Sotec mit vollem Engagement daran, die erforderliche Hardware für Flexfy in Rekordzeit zu realisieren. Darüber hinaus wurde es ermöglicht, mehrere Flexfy-Wände über ein IoT Gateway, basierend auf einem Embedded Controller, virtuell zu verknüpfen, um eine umfassende Vernetzung der Medien zu schaffen. Die Realisierung der Lösung erfolgte über Matter, was für Flexfy die Chance eröffnet, zukünftig mit anderen Smart-Home-Geräten und IoT-Plattformen anderer Anbieter zu interagieren.Das Design der Anwendung wurde sorgfältig gestaltet und nahtlos in das Gesamtkonzept integriert. Mit einem Human-Centered-Design Ansatz gelang es sowohl für die physische Wand als auch für die Steuerung über die App, eine intuitive Benutzeroberfläche zu schaffen, die die Nutzung des Produktes zum Erlebnis macht. Diese äußerst effiziente Zusammenarbeit zwischen Cloud Development, UI/UX, Hardwareentwicklung und Produktdesign führte zur raschen Entwicklung eines funktionsfähigen Prototyps.

Im Projekt setzte man von Anfang an auf eine moderne, Cloud-native Architektur auf Basis von Microsoft Azure. Die Architektur punktet einerseits durch ihre Skalierbarkeit und wird so steigenden Nutzerzahlen gerecht, andererseits bietet sie das notwendige Maß an Flexibilität, um auch zukünftig neuen Anforderungen und innovativen Funktionen mit der nötigen Entwicklungsgeschwindigkeit gerecht zu werden.

Bereits der Prototyp profitiert auf diese Weise vom technischen Fundament und konnte in kurzer Zeit mit allen an ihn gestellten Anforderungen ausgeliefert werden.
Dem Team gelang es, ein physisches Produkt zu entwickeln, das die vielfältigen Möglichkeiten der Cloud sichtbar macht, in dem es die Flexibilität von Anwendungen und Microservices in der Cloud auf die Welt der elektrischen Komponenten an der magnetischen Flexfy-Wand überträgt. Die Wand passt sich genauso flexibel den individuellen Bedürfnissen der Nutzer an, wie die Cloud-Lösung, auf der sie basiert.

Die Lösung für Flexfy vereint Cloud-native Entwicklung, innovative Hardware und eine leistungsstarke Cloud-Plattform, um eine intelligente, flexible Raumgestaltung zu ermöglichen, die den Anforderungen und Wünschen der Nutzer gerecht wird.

Resultate und Vorteile

Die hervorragende Partnerschaft zwischen DAW, dem Flexfy-Team, Sotec und der Public Cloud Group (PCG) war geprägt von Agilität, klarer Kommunikation, einem tiefen Verständnis für die Herausforderungen des Projekts und der Begeisterung für Innovation. Die Kooperation führte zu einer äußerst effizienten, sprintbasierten Arbeitsweise, die sicherstellte, dass das Projekt stets auf Kurs blieb und die gesetzten Zeit- und Budgetziele einhielt.

Eine der bemerkenswertesten Stärken der PCG lag in der Bereitstellung fester Ansprechpartner, die nicht nur die Vision von Flexfy verstanden, sondern diese auch aktiv auf den Prüfstand stellten, um auf eine kontinuierliche Optimierung der Lösung hinzuwirken und den Kunden im Entwicklungsprozess bestmöglich zu unterstützen. Die enge Zusammenarbeit und der kontinuierliche Austausch zwischen den Partnern ermöglichten es, aus der ursprünglichen Vision klare Anforderungen abzuleiten.

Die PCG zeigte, wie Agilität, klare Kommunikation und effiziente Arbeitsmethoden dazu beitragen können, komplexe Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen, innovative Lösungen zu entwickeln und aktiv mitzugestalten.

Ausblick

Viel Raum für neue Ideen

Der Ausblick für das Flexfy-Projekt ist äußerst vielversprechend. Der Prototyp wird einer umfassenden Testphase unterzogen, um sicherzustellen, dass er den hohen Anforderungen der Nutzer gerecht wird.

Flexfy zeigt eindrucksvoll, welchen Mehrwert innovative Konzepte für das Geschäftsmodell eines etablierten Unternehmens wie DAW haben können. Dieses wegweisende Projekt markiert den Weg in eine digitale Zukunft im Smart Home Markt und zeigt, wie die Integration von Cloud-native Technologien und IoT-Lösungen die Art und Weise, wie wir unsere Räume gestalten und nutzen, revolutionieren kann.

Über PCG

Die Public Cloud Group (PCG) unterstützt Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation durch den Einsatz von Public Cloud-Lösungen.

Mit einem Portfolio, das darauf ausgerichtet ist, Unternehmen aller Größe auf ihrer Cloud Journey zu begleiten, sowie der Kompetenz von zahlreichen zertifizierten Expert:innen, mit denen Kunden und Partner gerne zusammenarbeiten, positioniert sich PCG als verlässlicher und vertrauenswürdiger Partner der Hyperscaler.

Als erfahrener Partner der drei relevanten Hyperscaler (Amazon Web Services (AWS), Google Cloud und Microsoft Cloud) hält PCG die höchsten Auszeichnungen der jeweiligen Anbieter und berät Sie als unsere Kunden in Ihrer Cloud Journey unabhängig.


Weiterlesen

Fallstudie
Medien & Unterhaltung
Bühne frei für Google Workspace

GOP Entertainment löste die veraltete Kollaborationsinfrastruktur ab und führte Google Workspace ein. Das Unternehmen profitiert mit der cloudbasierten Lösung nun von einer deutlich verbesserten Zusammenarbeit.

Mehr erfahren
Artikel
KI gewinnt PCG Fußball-EM-Tippspiel

Googles KI-Lösung Gemini hat beim PCG-internen EM-Tippspiel den 1. Platz belegt. Was können Unternehmen daraus über die Fähigkeiten von KI lernen?

Mehr erfahren
Artikel
Asana Intelligence: Wie KI Work- und Projektmanagement revolutioniert

Erfahren Sie, wie KI die Zusammenarbeit und Projektmanagementprozesse effizienter macht und lernen Sie die wichtigsten Funktionen der Asana KI kennen.

Mehr erfahren
Artikel
VPC Endpoints: Erklärung und Kostenvergleich

In diesem Blogpost werde ich erklären, was VPC Endpoints eigentlich sind. Was sind die Unterschiede zwischen VPC Gateway und Interface Endpoints? Welche Vorteile bieten VPC Endpoints? Außerdem eine Kostenaufstellung, wie viel die VPC Endpoints kosten, sowie ein Vergleich der Kosten mit einem NAT Gateway.

Mehr erfahren
Alles sehen

Gemeinsam durchstarten

United Kingdom
Arrow Down